Sonntag, 26. Juni 2011

Auf dem Weg nach Santa Muerte

habe ich doch glatt meinen Blog vergessen. Daher heute das neueste aus Fredhausen, eine neue Albumkritik von mir und natürlich auch was Kreatives.
Also, erst mal Aktuelles aus dem Garten. Mit Hilfe meine absolut einzigartigen gartenbegeisterten Eltern haben wir nun einigermaßen Grund in dem Ganzen. Der erste Baum ist gefällt, Tomaten, Paprika, Bohnen, Kohl, Zwiebeln, Petersilie und Zucchini sind gepflanzt. Der Teich wurde gesäubert, die Rabatten und Blumenbeete entkrautet und neu bepflanzt. Heute haben Jana und ich Sauerkirschen gepflückt und gleich auf der Terasse entsteint. Es sah nach mittlerem Massaker aus und drei Tüten mit Kirschen warten nun im Gefrierschrank auf ihre Verwendung. Ach, ich kann euch sagen, wir bereuen nichts, es ist einfach wunderschön. Partys feiern, entspannen, meditativ die Ernte verarbeiten, Musik hören und abschalten. Ich genieße es immer wieder, jedes Wochenende aufs neue. Und hier ein Bild von den zwei Kirschen :)


Beim nächsten Eintrag gibts mehr Bilder.
So, das nächstwichtigste. Musik. Seit 10.6. gibt es das neue Broilers-Album "Santa Muerte". Ich habe es mit großer Spannung erwartet und dank Amazon auch pünktlich erhalten. Und bin immer noch geflasht. Diese CD liegt seit 2 Wochen im Player und kommt dort nicht mehr raus. Mein Lieblingslied ist "Tanzt du noch einmal mit mir", beim ersten Hören ein absolutes Party-Lied, wenn denn da nicht der Text wäre. Das Album ist sehr ska-lastig, schöne Tanzmusik mit Hammer-Texten. "Gemeinsam", ein Lied über Zusammenhalt, "33 rpm" ist eine Ode an die Liebe zur Musik, "Wie weit wir gehen" berührt mich immer noch jedes Mal und ganz wichtig "Singe, seufze & saufe", ein Lied über unerfüllte Liebe und den Schmerz, den man auch in einer Beziehung erfahren kann. AWHS ;) Ich freue mich so sehr auf das Konzert, das drängt grade alles andere in den Hintergrund.
Apropos Liebe zur Musik. Ich war dann zwischen Vortrag-Vorbereitungen, Wachstumsversuchen, Pilz-Transformationen, Musik hören und Gartenarbeit auch mal wieder kreativ. Meine Wohnzimmerwand war so kahl, da musste dringend was passieren. Und hier ist das Ergebnis:


Bisher sind folgende Bands verewigt, von rechts oben: Madsen, Jupiter Jones, Kettcar, Beatsteaks, Bosse, Broilers, Jennifer Rostock und Schandmaul. Ich habe aber nochmal Bilderrahmen erstanden, die nächsten folgen im Laufe der Woche. Die Anregung mit den gerahmten Band-Aufnahmen habe ich mir bei Nico geklaut, der hat den ganzen Flur damit voll, einfach superschön. So, jetzt werde ich noch Johannisbeeren entstielen :)

Kommentare:

  1. die andere Kirsche26. Juni 2011 um 21:07

    Mausimausmaus,

    nein! Wir bereuen nix. Unsere
    kleine Erholungsoase ist das Beste was mir mit einigen Ausnahmen seit langem passiert ist.

    Broilers ;) ... wie gesagt, du hast mich gekriegt! Ein tolles Album und ja, AWHS bei "Singe, Seufze & Saufe" ... aber auch so schön :)

    Knuddel dich!

    AntwortenLöschen
  2. Vie Spaß in eurem Garten. Bin nicht durch Zufall auf deinem Blog gestoßen, sondern habe deine Blogadresse von deiner Oma. Mein Mann betreut sie als Altenpfleger in Markranstädt.
    LG Heike

    AntwortenLöschen